MELDUNGEN

30.09.2015
Großaufgebot am Klinikum - aber nur zu Übungszwecken!
Damit im Notfall jeder Handgriff sitzt, wurde gestern Abend von den Einsatzkräften ein Szenario geübt, in dem ein Kellergang im Klinikum verraucht war. Mehrere Personen mussten gerettet werden, einige Patienten mussten evakuiert werden.

"Die Zusammenarbeit aller Einsatzkräfte von BRK, THW, Feuerwehr und Polizei hat gut funktioniert", so Marc Bigalke, der Leiter des Katastrophenschutzes am Klinikum. "Unser Dank geht natürlich auch an alle Klinikumsmitarbeiter, die an der Übung beteiligt waren."

Übungen wie diese werden am Klinikum wegen der Patientensicherheit und der Sicherheit der Besucher und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter immer wieder durchgeführt.


Meldungen

30.11.2021
Klinikum passt Besuchsregelung an
Aufgrund des neuen Infektionsschutzgesetzes hat das Klinikum St. Marien Amberg das Zugangs- und Testkonzept für Patienten, Besucher sowie die Mitarbeiter des Klinikums und aller Praxen des Gesundheitszentrums St. Marien angepasst. „Die Regelungen sind sehr umfangreich und beinhalten sowohl ein Testkonzept für sämtliche Bereiche als auch Zutrittsregelungen für alle Gruppen", erklärt Vorstand Manfred Wendl. „Das Klinikum setzt solch ein Konzept von Beginn an konsequent um. Auf Basis des neuen Infektionsschutzgesetzes haben wir dieses nun überarbeitet." 02.11.2021
„Bluthochdruck – stille, aber lauernde Gefahr“
Bluthochdruck gilt als „stiller Killer", doch viele Betroffene haben ihn ohne es zu wissen.
Laut dem Robert-Koch-Institut haben ca. 20 Millionen Menschen in Deutschland einen ärztlich diagnostizierten Bluthochdruck. Das entspricht etwa jedem dritten Erwachsenen.