Endoprothetikzentrum St. Marien Amberg

Endoprothetikzentrum St. Marien Amberg

Zertifiziertes Endoprothetikzentrum

Wir belasten unsere Knochen, Knorpel und Gelenke ständig – und zwar unser ganzes Leben lang. Verschleißerscheinungen können die Folge sein, einhergehend mit Schmerzen und Bewegungseinschränkung. Von Gelenkverschleiß (Arthrose) sind meist unsere Knie- und Hüftgelenke betroffen. Etwa die Hälfte aller Menschen, die älter als 65 Jahre sind, leiden unter den Folgen der Arthrose.

Wenn Physiotherapie oder Medikamente nicht mehr ausreichen, um die Beschwerden zu lindern, gibt es die Möglichkeit einer Operation. Dabei wird das betroffene Gelenk durch ein künstliches ausgetauscht. Solche künstlichen Implantate nennt man Endoprothesen. Moderne Endoprothesen ermöglichen den Patienten wieder ein schmerzfreies, aktives Leben.

Sollten Sie als Betroffene unsere medizinische Hilfe benötigen, sind wir gerne für Sie da. Auf den folgenden Seiten informieren wir Sie über Ihre Erkrankung, über die Möglichkeit des Gelenkersatzes und über die Therapie nach einer Operation. Hierbei handelt es sich um allgemeine Informationen. Für weitere, individuelle Fragen stehen wir Ihnen mit unserer Erfahrung und unserem Fachwissen persönlich als Ansprechpartner zur Verfügung.

Dr. med. Helmut Dirschedl
Leiter des Endoprothetikzentrums

Vorteile für Sie als Patient

Was ist ein Endoprothetikzentrum?

Ihr Kontakt

Klinikum St. Marien Amberg
Zertifiziertes Endoprothetikzentrum
Leiter Dr. med. Helmut Dirschedl
Mariahilfbergweg 7
92224 Amberg

Sekretariat
T: +49 9621 38-1317/1608
F: +49 9621 38-1903

E-Mail schreiben