Endoprothetikzentrum St. Marien Amberg

Endoprothetikzentrum St. Marien Amberg

Ihr neues Kniegelenk

Das Kniegelenk verbindet das Schienbein mit dem Oberschenkelknochen: Eine bewegliche Verbindung besteht zwischen Oberschenkelknochen und Schienbein, die zweite zwischen Oberschenkelknochen und Kniescheibe. Mithilfe des Kniegelenkes können wir unsere Beine beugen und Strecken und den Unterschenkel leicht drehen. Im Knie funktionieren zwei Menisken (Knorpelscheiben) dafür, dass alle Bewegungen abgefedert werden. Die beiden Kreuzbänder stabilisieren mit den Muskeln und Bändern, die das Kniegelenk umgeben, gemeinsam das Gelenk. Für eine schmerzfreie und reibungslose Bewegung sorgt eine Knorpelschicht. Diese wird durch Gelenkflüssigkeit geschmeidig gehalten. Dieses „Gleitmittel" wird von der Gelenkkapsel produziert, die das gesamte Kniegelenk umgibt.

Beschwerden, die auf eine Verschleißerscheinung hindeuten

Ursachen für Knieerkrankungen

Gonarthrose

Wann ist ein künstliches Gelenk nötig?

Was ist eine Knie-Endoprothese?

Woraus bestehen künstliche Knie-Gelenke?

Wie lange hält eine Knie-Endoprothese?

Welche Endoprothese ist für Sie die richtige?

Ihr Kontakt

Klinikum St. Marien Amberg
Zertifiziertes Endoprothetikzentrum
Leiter Dr. med. Helmut Dirschedl
Mariahilfbergweg 7
92224 Amberg

Sekretariat
T: +49 9621 38-1317/1608
F: +49 9621 38-1903

E-Mail schreiben