MELDUNGEN

20.11.2013
Mitarbeiterkindertag am Klinikum St. Marien Amberg
Frei nehmen oder Oma und Opa zur Kinderbetreuung anheuern. Das sind die beiden Möglichkeiten, die berufstätigen Eltern am schulfreien Buß- und Bettag bleiben. Oder sie nehmen ihre Kinder kurzerhand mit zur Arbeit. Am Klinikum St. Marien gab es für die Beschäftigten dazu auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit – beim Mitarbeiterkindertag.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Klinikumsvorstand Manfred Wendl und Personalratsvorsitzenden Reinhard Birner, wurden die 50 Jungs und Mädchen in drei Gruppen aufgeteilt. Bei einer Vorstellungsrunde konnten sie sich schließlich gegenseitig kennenlernen, bevor es dann mit dem eigentlichen Programm losging.

Voller Enthusiasmus und Begeisterung machten sich die Kinder der Klinikumsmitarbeiter gleich ans Werk: Lernen, wie man einen Gips richtig anlegt, einen Rettungswagen einmal genauer unter die Lupe nehmen oder das Zentrallabor des Klinikums neugierig erkunden – alles, was für die Eltern der Jungs und Mädels selbstverständlich ist, weil es zum Berufsalltag gehört, war für die Kinder spannend und erlebnisreich. Das Highlight des Tages: Die Kinder bekamen im Betriebshof des Klinikums wichtige Infos zum Thema „Brandschutz“ und durften dann sogar selbst ein echtes Feuer löschen.

Der Personalrat organisierte den Tag für die Kinder zwischen sechs und 12 Jahren. Personalratsvorsitzender  Reinhard Birner begleitete mit seinen Kolleginnen Margit Meier und Doris Zacher die Jungen und Mädchen zu den verschiedenen Stationen. „Letztes Jahr waren wir mit den Kindern auf der Feuerwache. Diesmal haben wir uns verschiedene Stationen im Klinikum ausgedacht. Der Kindermitarbeitertag ist uns ein Anliegen, weil es für uns wichtig ist, dass Familie und Beruf miteinander vereinbar sind“, so Reinhard Birner.

Klinikumsvorstand Manfred Wendl freut sich über das Engagement der Organisatoren: „Wir geben unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gerne die Möglichkeit, ihre Kinder am Buß- und Bettag mit ins Klinikum zu bringen. So wissen die Eltern ihre Kinder gut betreut und die Kinder lernen den Arbeitsplatz der Eltern kennen. Außerdem sind die Jungen und Mädchen unsere Nachwuchskräfte von morgen. Vielleicht kann sich der ein oder andere nach dem heutigen Tag ja vorstellen, seine Ausbildung später einmal bei uns im Klinikum zu absolvieren.“

Den Kindern hat es auf jeden Fall wieder einmal Spaß gemacht, die Arbeitsstätte der Eltern ein bisschen näher kennenzulernen. Das Fazit für den mittlerweile dritten Mitarbeiterkindertag am Klinikum St. Marien war für alle Beteiligten durchweg positiv. Und deshalb heißt es für das kommende Jahr auch: Fortsetzung folgt…


Meldungen

30.11.2021
Klinikum passt Besuchsregelung an
Aufgrund des neuen Infektionsschutzgesetzes hat das Klinikum St. Marien Amberg das Zugangs- und Testkonzept für Patienten, Besucher sowie die Mitarbeiter des Klinikums und aller Praxen des Gesundheitszentrums St. Marien angepasst. „Die Regelungen sind sehr umfangreich und beinhalten sowohl ein Testkonzept für sämtliche Bereiche als auch Zutrittsregelungen für alle Gruppen", erklärt Vorstand Manfred Wendl. „Das Klinikum setzt solch ein Konzept von Beginn an konsequent um. Auf Basis des neuen Infektionsschutzgesetzes haben wir dieses nun überarbeitet." 02.11.2021
„Bluthochdruck – stille, aber lauernde Gefahr“
Bluthochdruck gilt als „stiller Killer", doch viele Betroffene haben ihn ohne es zu wissen.
Laut dem Robert-Koch-Institut haben ca. 20 Millionen Menschen in Deutschland einen ärztlich diagnostizierten Bluthochdruck. Das entspricht etwa jedem dritten Erwachsenen.