MELDUNGEN

29.11.2012
Neuer Internetauftritt des Klinikum St. Marien Amberg online
Ansprechendes Design. Einfache Handhabung. Umfangreiche Informationen.

Ein dreiviertel Jahr hat es gedauert, nun ist er online: der neu überarbeitete Internetauftritt des Klinikums. Auf mehr als 350 Seiten finden interessierte Leser unter www.klinikum-amberg.de wichtige  Informationen rund um das Haus – schnell, übersichtlich und auf die unterschiedlichen Bedürfnisse von Patienten, Besuchern, Ärzten und Co. abgestimmt.

„Die neue Webseite ist für uns ein wichtiger Schritt, um den rasanten Entwicklungen, die unser Klinikum in den letzten Jahren gemacht hat, gerecht zu werden. Durch die neue Gestaltung und die klare Struktur wird unsere Philosophie ‚Medizin – Menschlichkeit – Miteinander‘ (M3) jetzt auch über das Internet transportiert. Außerdem steht der Anwender stärker im Fokus“, so Dr. med. Harald Hollnberger über den Relaunch der neuen Homepage.

Projektgruppe „Internet“

Für die Erstellung, das Zusammentragen und die Pflege der Texte wurde intern eigens eine Projektgruppe „Internet“ ins Leben gerufen. Sie bestand aus Ärzten und Pflegekräften sowie Mitarbeitern aus den Bereichen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Verwaltung und Organisationsentwicklung.
Grafische und technische Unterstützung erhielt das Klinikum von der renommierten Münchner Agentur Remy & Remy. Sie hatte sich bei der Ausschreibung im Januar gegen ihre Mitbewerber durchgesetzt und überzeugte durch den reichen Erfahrungsschatz auf dem Sektor Gesundheit (1. Platz Deutschlands Beste Klinik Website 2010). „Bei der Wahl unserer externen Partner war es uns wichtig, eigene Elemente und Ideen einbringen zu können, mit dem Ziel unsere Philosophie ‚M3‘ so abzubilden, wie wir sie auch leben“, fasst Anita Donhauser die Anstrengungen vieler Monate zusammen. Als Grafikerin hat sie die letzten Jahre entscheidend an der Entwicklung und dem Aufbau der Marke des Klinikums in Print und Radio mitgewirkt. Um das Moment der Menschlichkeit auch online optimal zu vermitteln, wurde außerdem die Amberger Agentur Darwin Communication von Marco Kleindienst beauftragt, professionelle Portraits und Imagebilder von den Mitarbeitern und dem Klinikum anzufertigen.

Aufteilung nach Zielgruppen

Im Gegensatz zur alten Homepage, deren Inhalt über Jahre hinweg einfach angestückelt und dadurch immer unübersichtlicher wurde, setzt die neue Internetseite auf eine überschaubare Navigation und eine konsequente zielgruppengerechte Ansprache: Neben Patienten finden so auch Besucher, Ärzte, Bewerber, Auszubildende und Eltern in Zukunft schnell alle für sie relevanten Informationen. Und zwar direkt auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten: Mit wenigen Klicks erfahren Mütter und Väter beispielsweise alles zum Thema Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett. Auch die Zusammenarbeit und Kommunikation mit niedergelassenen Ärzten wird durch den neuen Internetauftritt weiter verbessert. Einweisern stellt das Klinikum in ihrem Bereich zum Beispiel ein Kontaktformular zur Verfügung, über das sie schnell und unkompliziert Lob und Anregungen an das Qualitätsmanagement übermitteln können. Zusätzlich finden Ärzte in ihrem Bereich die neueste Ausgabe des Einweiser-Magazins ZAK!professional sowie Termine zu aktuellen Fortbildungsprogrammen. Ein weiterer Pluspunkt ist der Bereich „Wo finde ich was?“. Er erleichtert  Besuchern und Patienten die Orientierung im Haus erheblich – ebenso wie der Fachbereichsfinder. Hier gelangen Patienten über Bilder (z.B. eine Lunge) direkt in die richtige Abteilung.

Freude schenken – mit der kostenlosen Grußkarte

Ebenfalls neu und besonders nett ist der Grußkarten-Service für Angehörige und Freunde. Sie können Bekannten, Arbeitskollegen oder Familienmitgliedern, die stationär im Klinikum behandelt werden, in Zukunft ganz einfach ihre persönliche Botschaft übermitteln – und zwar online. Und so einfach geht’s: Unter dem Menüpunkt „Grußkarte senden“ das gewünschte Motiv auswählen, Grußtext einfügen und absenden. Die Grußkarte wird anschließend ausgedruckt und in einem Umschlag ans Krankenbett des Patienten gebracht.



Meldungen

30.11.2021
Klinikum passt Besuchsregelung an
Aufgrund des neuen Infektionsschutzgesetzes hat das Klinikum St. Marien Amberg das Zugangs- und Testkonzept für Patienten, Besucher sowie die Mitarbeiter des Klinikums und aller Praxen des Gesundheitszentrums St. Marien angepasst. „Die Regelungen sind sehr umfangreich und beinhalten sowohl ein Testkonzept für sämtliche Bereiche als auch Zutrittsregelungen für alle Gruppen", erklärt Vorstand Manfred Wendl. „Das Klinikum setzt solch ein Konzept von Beginn an konsequent um. Auf Basis des neuen Infektionsschutzgesetzes haben wir dieses nun überarbeitet." 02.11.2021
„Bluthochdruck – stille, aber lauernde Gefahr“
Bluthochdruck gilt als „stiller Killer", doch viele Betroffene haben ihn ohne es zu wissen.
Laut dem Robert-Koch-Institut haben ca. 20 Millionen Menschen in Deutschland einen ärztlich diagnostizierten Bluthochdruck. Das entspricht etwa jedem dritten Erwachsenen.