MELDUNGEN

08.10.2021
Kleine Söckchen für kleine Füße
Sie füllen gerade einmal eine Handfläche. 80 Paar klitzekleine Söckchen haben drei Damen vom Heimat- und Trachtenverein in Hirschau gestrickt und jetzt dem Klinikum St. Marien Amberg übergeben. „Die Sachen können wir sehr gut gebrauchen, denn oftmals brauchen wir schon einige Paar Socken. Gerade wenn unsere ganz Kleinen etwas länger bei uns sind", so Marion Neller, stellvertretende Stationsleitung der Kinderintensivstation B0.

Sieglinde Meier, Anna-Maria Steinl und Martina Dolles heißen die drei Damen, die sich so fleißig ins Zeug gelegt haben. „Dass wir Söckchen auch für Frühchen und Neugeborene stricken können, darauf sind wir durch einen anderen Verein aufmerksam geworden. Wir fanden das eine tolle Idee", freut sich Michael Meier, 1. Vorsitzender des Trachtenvereins Hirschau. „Normalerweise stricken wir auch Socken für Erwachsene bis Schuhgröße 47", ergänzt seine Mutter Sieglinde Meier, die ebenfalls Mitglied des Vereins ist und fleißig gestrickt hat. „Michael war selbst ein Frühchen, deswegen weiß ich wovon ich spreche. Man ist froh, wenn man Unterstützung bekommt - egal in welcher Form. Ist der Bedarf da können wir gerne wieder Söckchen für die Kleinen stricken oder auch größere Socken."

„Wir bekommen immer wieder Spenden dieser Art, freuen uns aber über jede einzelne davon. So haben unsere Frühchen immer warme Füße", schmunzelt Marion Neller.


Meldungen

15.10.2021
Klinikum implantiert kleinsten Schrittmacher der Welt
Ein Herzschrittmacher so klein wie eine Vitamintablette. Das Klinikum hat jetzt den kleinsten Schrittmacher der Welt, den Medtronic Micra Transcatheter Pacing System (TPS) bei einem Patienten eingesetzt. Dieses Schrittmachersystem ist so klein, dass es mittels eines Katheters über die Vene in der Leiste direkt in die rechte Herzkammer eingebracht wird. Das System kommt komplett ohne Kabel aus. Sobald die Position stimmt, verankert sich der Schrittmacher mit winzigen Titanärmchen in der Herzwand. Von dort gibt ein Pol, der an der Spitze des Gerätes sitzt, elektrische Impulse für die Herzaktivität ab. 15.10.2021
600 Euro für FLIKA
Leider wird der Verein „Wanderfreunde Ensdorf und Umgebung e.V." in naher Zukunft aufgelöst. Auch die Vereinskasse muss in diesem Zuge aufgelöst werden. Für die 1. Vorsitzende Annemarie Dollacker und Kassiererin Monika Seebauer war gleich klar, mit dem Geld wollen sie einen guten Zweck unterstützen. In der Zeitung lasen sie von FLIKA, dem Förderverein der Klinik für Kinder und Jugendliche am Klinikum. Die Arbeit von FLIKA für Kinder begeisterte die beiden, und so kamen sie jetzt ins Klinikum, um 600 Euro zu überreichen.