MELDUNGEN

Meldungen des Klinikum St. Marien Amberg

Hier finden Sie aktuelle Meldungen rund um das Klinikum St. Marien Amberg und interessante Informationen zu Gesundheitsthemen. Sie suchen eine bestimmte Meldung? Mit Hilfe der Schnellauswahl können Sie alle Meldungen nach Kategorien filtern.


Seite: 2 von 9 | Meldungen: 11 bis 20 von 83 | Zurück |
21.09.2021
Klinikum gibt Update zur Corona-Situation
Drei Patienten mit einer bestätigten Covid-Infektion werden im Moment im Klinikum St. Marien Amberg behandelt. Zwei davon befinden sich in intensivmedizinischer Behandlung und werden beatmet. „Wir erhalten natürlich oft Nachfragen, wie viele unserer Covid-Patienten geimpft sind oder nicht. Leider dürfen wir aus datenschutzrechtlichen Gründen dazu keine konkreten Aussagen machen, da aufgrund der geringen Patientenzahlen ein Rückschluss auf einzelne Patienten möglich wäre", erklärt Vorstand Manfred Wendl. „Was wir aber sagen können, die allgemeinen Erfahrungen des RKI bestätigen sich bei uns. Mehr als 90 Prozent der Covid-Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen und einen schweren Verlauf haben, sind ungeimpft. Leider sind in den letzten Tagen auch wieder Patienten an bzw. mit Covid-Erkrankung nach schweren Verläufen verstorben."
20.09.2021
Eine Hochzeit für FLIKA
Vor Kurzem haben Carina und Mario Körner aus Vilseck ihre Traumhochzeit gefeiert. Neben einer schönen Trauung und einem tollen Fest war es dem jungen Paar auch wichtig, etwas Gutes zu tun. Carina Körner hat vor einiger Zeit die Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin im Klinikum absolviert. In ihrer Ausbildungszeit hat Carina FLIKA, den Förderverein für Kinder und Jugendliche am Klinikum kennen gelernt, und sich für die Arbeit von FLIKA begeistert.
20.09.2021
Krebsvorsorge und Entspannungstherapie
Am Mittwoch, den 29. September, findet von 18.00 bis 19.45 Uhr der dritte virtuelle Informationsabend im Rahmen der Veranstaltungsreihe des Onkologischen Zentrums und der Integrativen Onkologie am Klinikum St. Marien Amberg statt.
09.09.2021
500 Euro für FLIKA
An 26 Standorten in Deutschland ist das Unternehmen Multicycle vertreten, eine davon befindet sich in Amberg. „Jede dieser Filialen hatte jetzt die Möglichkeit 500 Euro zu spenden. Unser Team in Amberg musste hier gar nicht lange überlegen. Wir waren uns sofort einig, dass das Geld Kindern zugutekommen soll", so Benjamin Pulsfuß, Storemanager in Amberg, bei der Übergabe stellvertretend für das gesamte Team. „Ich selbst bin vor einem halben Jahr zum wiederholten Mal Papa geworden und weiß wie wertvoll solch eine Arbeit wie die von FLIKA ist."
06.09.2021
Neue Infektionsschutzmaßnahmen-Verordnung
„Laut der aktuellen Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmen-Verordnung gilt ab einer Inzidenz von 35 die 3G-Regel für Besucher. Diese Regel setzen wir natürlich auch im Klinikum um", so Vorstand Manfred Wendl. Für die Besucher im Klinikum bedeutet das konkret: Ein Besuch ist nach Vorlage des Nachweises über eine vollständige Impfung sowie nach Vorlage eines negativen Testergebnisses möglich. Ein Antigen-Schnelltest ist hier für 24 Stunden gültig, ein PCR-Test für 48 Stunden. Genesene werden Geimpften gleichgestellt, insofern eine Infektion mindestens 28 Tage und längstens 6 Monate zurückliegt. Außerdem ist laut der aktuellen Verordnung das Tragen einer FFP2-Maske nicht mehr vorgeschrieben. In geschlossenen Räumen und Gebäuden ist ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz nach der Bayer. Infektionsschutzmaßnahmen-Verordnung ausreichend. „Dies gilt grundsätzlich auch für unsere Besucher. Allerdings appellieren wir an alle statt einem medizinischen Mund-Nase-Schutz auch weiterhin FFP2-Masken beim Besuch im Klinikum durchgängig zu tragen. FFP2-Masken haben eine deutliche höhere Schutzwirkung, da diese mindestens 94 Prozent der Aerosole filtern. Dies dient ihrem eigenen Schutz, dem Schutz der Patienten und dem Schutz unserer Mitarbeiter im Klinikum."
02.09.2021
Start in eine aufregende Zeit
„Die Eindrücke, die ich bisher am Klinikum sammeln durfte, waren alle durchwegs positiv. Ich fühle mich wohl", erzählt uns Alina Kurcon, die am Klinikum Amberg eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement beginnt. Und das ist auch der Tenor der anderen 7 Auszubildenden. Leonie Gradl, Ekatarini Papadellis, Maria Schlosser und Adriana Seibel haben sich für eine Ausbildung zur Medizinischen-Fachangestellten entschieden, kurz MFA. Julian Kaiser und Timo Aures dagegen wollen Koch werden. Beide haben das Kochen schon früh für sich entdeckt, so dass die Ausbildung zum Koch vom Hobby zum Beruf wurde.
27.08.2021
„Natürlich. Bewusst. Genießen.“
„Ich bin so froh, dass ich selbst etwas tun kann, um gesund zu werden!" – der Kerngedanke des Amberger Modells Integrative Onkologie am Klinikum St. Marien Amberg. Ein Gedanke, der vielen Krebspatienten durch den Kopf geht und der durch dieses Projekt möglich gemacht wird.
„Wir haben am Klinikum Amberg ein Modellprojekt, das sicherlich einmalig ist und Hervorragendes für die Patienten leistet. Die Versorgung ist hier patientenkonzentriert. Umso mehr freut mich das neueste Projekt der Integrativen Onkologie am Klinikum", so Prof. Dr. Jutta Hübner von der Stiftungsprofessur für Integrative Onkologie der Deutschen Krebshilfe. Hinter dem neuesten Projekt am Klinikum Amberg steckt das Handbuch für gesunde Ernährung aus der Klinikums-Küche mit dem Titel „Natürlich. Bewusst. Genießen.", das jetzt vorgestellt wurde.
26.08.2021
Sechs Tonnen Technik
Knappe sechs Tonnen schwer ist der zusätzliche Magnetresonanztomograph, kurz MRT, der jetzt am Klinikum St. Marien Amberg angekommen und mit Hilfe eines Krans verladen worden ist. Damit ist ein wichtiger Schritt für die Eröffnung der Röntgenpraxis in den Räumen des Klinikums am 1. Oktober dieses Jahres getan.
Damit der rund 570.000 Euro teure MRT unbeschadet ankommt, musste die Außenfassade geöffnet und eine bodentiefe Doppelflügelfenstertür mit ca. 2,5 Metern Breite und 3 Metern Höhe eingesetzt werden. „Dies macht auch künftige Transporte von medizintechnischen Geräten um einiges leichter. Der Austausch kann damit durch das künftige Wartezimmer der Praxis erfolgen", erklärt der Leiter der Bauverwaltung Robert Wieczorek.
24.08.2021
Von Kindern für Kinder
Aufgeregt lachen die Gebenbacher Kommunionkinder in die Kamera. Sie haben jetzt an Karin Borchers vom Kinderpalliativteam Ostbayern 500 Euro übergeben. Gesammelt wurde das Geld zum Teil von den Kindern, die damit auf Geschenke verzichtet haben. Einige Kinder spendeten aber auch einen Teil des Geldes, das sie zur Kommunion bekommen hatten. Karin Borchers nutzte die Möglichkeit den Kindern die Arbeit und Aufgabe des Kinderpalliativteams näher zu bringen. Aufmerksam hören die Kinder zu und stellen auch interessierte Fragen. „Kinder gehen mit diesem Thema erstaunlich gut um und haben hier nicht so viel Berührungsängste, das ist schön zu erleben", freut sich Borchers. Auf die Frage wofür das Geld verwendet werden soll, waren sich am Ende alle Kinder einig: Die medizinische Ausstattung für die schwerstkranken Kinder soll erweitert werden. „Dem Wunsch der Kinder entsprechend, werden wir für das Geld ein Infusionsgerät zur Schmerztherapie anschaffen können."
23.08.2021
PM_virtuelle_Geburtsinfoveranstaltung
Die nächste virtuelle Geburtsinformationsveranstaltung via Lifesize findet am Donnerstag, den 26. August, um 16.00 Uhr statt.
Für Fragen zum Thema Geburt und Geburtsvorbereitung stehen Frau Sylvia Gisbert, Oberärztin der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, sowie die Leitende Hebamme Frau Klaudyna Golkowski zur Verfügung. Für werdende Eltern ist der Kreißsaal auch jederzeit virtuell erlebbar. Dank eines 360°-Rundgangs bekommt man durch verschiedene drehbare Perspektiven Einblicke in jeden der Kreißsäle. Zu finden ist der Rundgang direkt auf der Startseite der Klinikumshomepage.

Seite: 2 von 9 | Meldungen: 11 bis 20 von 83 | Zurück |