DIE ZENTRALE NOTAUFNAHME

Leistungen

Die Zentrale Notaufnahme ist für die ambulante und stationäre Versorgung aller Notfallpatienten zuständig:
  • Einschätzung der Notfallschwere,
  • Einleitung und Durchführung der Diagnostik und Therapie in Zusammenarbeit mit den betreffenden Fachrichtungen der Klinik
  • Zuordnung einer Fachabteilung und Organisation der Bettenbelegung
 
Weitere Aufgabenbereiche der ZNA:
  • Interne Notfälle, Unfälle und betriebsärztliche Notfälle
  • Durchführung der abteilungsspezifischen Standards und Sicherstellung deren Einhaltung
  • Zusammenarbeit mit dem "Kreis der Bayerischen Notfallaufnahmen“ und mit dem Katastrophenschutzbeauftragten

Um unseren Patienten eine hohe Behandlungsqualität und umfassende medizinische Sicherheit zu gewährleisten, gehen wir in der Notfallversorgung nach ausgearbeiteten und standardisierte Behandlungsabläufen ("Clinical Pathways und Standard Operating Procedure") vor. 
Unser hoher Qualitätsstandard wird von den erreichten Kennzahlen bestätigt.

Beispiele:
  • Polytraumaversorgung (Versorgung von Mehrfachverletzten):
    Dauer bis zur Durchführung eines Ganzkörper-CT: 17 Minuten
    (Trauma Register DGU, 2010; Deutschlandweit 24 Minuten)

  • Stroke Unit (Versorgung von Schlaganfall-Patienten):
    Lyserate beim Schlaganfall (medikamentöse Auflösung des Blutgerinnsels): 15,6%
    Durchschnitt: 15,9%
    Rate der schnellen Bildgebung bei Lysekandidaten: 100%.
    Referenz: >90% CCT/MRT innerhalb 1 Std.