GESUNDHEITSZENTRUM ST. MARIEN

Technische Ausstattung


  • 2 Linearbeschleuniger der Firma Elekta
    mit 6 und 15 MV Photonen, diverse Elektronenenergien. Vorteil: Die Strahlenbehandlung kann noch zielgenauer, nebenwirkungsfreier und mit noch besserem Ergebnis eingesetzt werden.
  • Bestrahlungsplanungssystem Pinnacle
    Das international verbreitete und sehr geschätzte Planungssystem Pinnacle wurde entscheidend in der Abteilung für Medizinische Physik in Amberg mitgestaltet und entwickelt.

 
  
 

  • Cone-Beam-Bildgebung
    für eine noch präzisere Umsetzung der Bestrahlungsplanung
  • Bildgebung mit elektronischem Portalbilddetektor
  • Intensitätsmodulierte Strahlentherapie (IMRT) und intensitätsmodulierte Rotations-Strahlentherapie (VMAT)
    Ermöglichen hoch präzise in nahe beieinander liegenden Geweben im Körper unterschiedliche Strahlenmengen einzusetzen
  • Stereotaxie mit einem Mikro-Lamellenkollimator
    Ermöglicht eine räumlich hochpräzise Steuerung der Bestrahlung


  
 

  • CT mit 80 cm Gantry der Firma Siemens für Bestrahlungsplanung
  • Röntgentherapiegerät


  
 
 

  • Low-Level-Lasertherapiegerät
    Reduziert die Häufigkeit und Intensität von mäßigen und starken Haut- sowie
    Schleimhautentzündungen; damit verbunden sind weniger Schmerzen und eine bessere orale Ernährungsmöglichkeit