MELDUNGEN

Meldungen des Klinikum St. Marien Amberg

Hier finden Sie aktuelle Meldungen rund um das Klinikum St. Marien Amberg und interessante Informationen zu Gesundheitsthemen. Sie suchen eine bestimmte Meldung? Mit Hilfe der Schnellauswahl können Sie alle Meldungen nach Kategorien filtern.


Seite: 1 von 6 | Meldungen: 1 bis 10 von 59 |
22.07.2019
Gemeinsam. Ganzheitlich. Gegen Krebs. Patiententag hatte für Besucher viel zu bieten
Staatsministerin und Schirmherrin des Patiententages der Integrativen Onkologie des Klinikums St. Marien Amberg, Melanie Huml MdL, wäre sicherlich begeistert gewesen vom Ablauf und dem Programm des Patiententages im Amberger Rathaus. Schnell kristallisierte sich heraus, dass es in Amberg im Bereich der Onkologie ein großes Maß an Kompetenz und eine noch viele größere Bereitschaft dazu gibt, einen solchen Tag für Patienten mit kreativem Engagement zu gestalten.



11.07.2019
Grünes Licht für Förderung Zentral-OP
Der bayerische Ministerrat hat in seiner Sitzung vom 09.07.2019 die Erweiterung und Strukturverbesserung des Zentral-OP des Klinikums St. Marien Amberg in das Jahreskrankenhausbauprogramm 2023 festgelegt. Damit ist der Weg für diese wichtige Baumaßnahme in den nächsten Jahren frei.



04.07.2019
Einziges Endometriosezentrum der Oberpfalz zertifiziert
„Nächste Woche geht es wieder los" – wenn betroffene Frauen erzählen, dann sprechen Sie von starken Schmerzen und unregelmäßigen Blutungen. Schmerzen, die den Alltag einer Frau stark beeinflussen. Rund 40.000 Frauen allein in Deutschland haben jeden Monat mit der Krankheit Endometriose zu kämpfen.
02.07.2019
10 Jahre SAPV in Bayern
Am 1.7.2009 hat das erste Team zur spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (SAPV) seinen Betrieb in Bayern aufgenommen. SAPV soll es Patienten, die in ihren letzten Lebenstagen einer besonders komplexen Versorgung benötigen ermöglichen, diese Zeit in ihrem gewohnten Umfeld zu verbringen. Seit diesem Jahr besteht in Bay-ern eine weitgehend flächendeckende Versorgung mit SAPV-Leistungen. Dies wurde am 27.6.2019 im Rahmen eines Festaktes mit Bayerns Gesundheits- und Pflegeminis-terin Melanie Huml in München gefeiert.
01.07.2019
Zeckensaison 2019
Sie sind zwar klein, aber keineswegs harmlos: Zecken. Allein in Bayern sind dieses Jahr bereits 690 Fälle von Borreliose gemeldet worden. Das meldet das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit. Die Zahl der Zecken ist in diesem Jahr – wie auch schon 2018 - besonders hoch. Trockene Sommer, heiße Temperaturen – paradiesische Zustände für Zecken. Auch der Landkreis Amberg-Sulzbach zählt zum Risikogebiet.
01.07.2019
Wirbelsäulenleiden im Fokus
Trotz Präventionsmaßnahmen und Gesundheitskursen der Krankenkassen steigt die Zahl der Menschen, die unter Rückenschmerzen leiden, stetig. Rückenschmerzen sind nach Infektionen der Atemwege die zweithäufigste Ursache von Krankschreibungen. Zu Recht wird von einer Volkskrankheit gesprochen.
21.06.2019
Für ein paar unbeschwerte Stunden
Schmerz, Verzweiflung, Überforderung - die Gefühle von Eltern deren Kinder unheilbar krank sind, sind für Außenstehende nur schwer greifbar zu machen. 25 Familien werden im Moment vom Kinderpalliativteam Ostbayern betreut. Diesen Familien einen unvergesslichen Nachmittag bereiten und zumindest für ein paar Stunden Ablenkung bescheren, war der Gedanke von Manfred Senft. Er ist Fahnder bei der Bundespolizei Waldmünchen sowie Mitglied bei der DJK Beucherling.
19.06.2019
Mehr Lebensfreude durch gezielte Entspannung
Besser mit Stress umgehen, sich entspannter fühlen, sich akzeptieren und wertschätzen, das Gedankenkarussell anhalten — mit gezielten Entspannungsmethoden kann man im Alltag viel für sich selbst tun. Die Selbsthilfegruppe „Von Frau zu Frau" veranstaltet am Donnerstag, den 27. Juni 2019, um 19 Uhr zusammen mit der Entspannungstrainerin Sabine Ott einen Abend für Patientinnen mit und nach einer Krebserkrankung.
07.06.2019
400 Euro für FLIKA
Theater für den guten Zweck - so das Ziel der „Theatergruppe Gebenbach". Mitglieder der Theatergruppe haben jetzt eine Spende von 400 Euro an Margit Meier überreicht, der 1. Vorsitzenden des Fördervereins für Kinder und Jugendliche, kurz FLIKA.
07.06.2019
Glückwunsch zum Hygieneführerschein
30 Sekunden dauert eine hygienische Händedesinfektion. Doch wann muss eine solche Desinfektion überhaupt durchgeführt werden und wie kann eine Infektionskette unterbrochen werden? Fragen über Fragen, deren Beantwortung jetzt bei einem Hygieneführerschein, den die Hygienefachkräfte am Klinikum St. Marien Amberg für den „Aktionstag Saubere Hände" entworfen haben, gefragt war. Dabei waren das nur die etwas einfacheren Fragen zum Thema hygienische Händedesinfektion für Bereiche wie die Verwaltung und die Hauswirtschaft. Schwieriger wurde es da schon für zwei spezielle medizinisch-pflegerische Themen – den Blasenkatheterismus und Venenverweilkanülen.

Seite: 1 von 6 | Meldungen: 1 bis 10 von 59 |