MELDUNGEN

Meldungen des Klinikum St. Marien Amberg

Hier finden Sie aktuelle Meldungen rund um das Klinikum St. Marien Amberg und interessante Informationen zu Gesundheitsthemen. Sie suchen eine bestimmte Meldung? Mit Hilfe der Schnellauswahl können Sie alle Meldungen nach Kategorien filtern.


Seite: 1 von 4 | Meldungen: 1 bis 10 von 40 |
20.05.2019
Natur und Zeit als beste Medizin
„Natur und Zeit sind die beste Medizin" – unter diesem Motto lädt die Selbsthilfegruppe von Frau zu Frau am kommenden Donnerstag, den 23. Mai 2019, um 18 Uhr ins Klinikum St. Marien Amberg ein. „Die Beschäftigung in und mit der Natur ist oft die beste Medizin. Alle unsere Sinne werden aktiviert, die Kreativität sowie die Feinmotorik gesteigert. Durch den Kontakt mit anderen Menschen wird auch die Lebensfreude gesteigert", betont Irene Kraus, ausgebildete Gartentherapeutin und Floristin aus Edelsfeld.
16.05.2019
Gemeinsames Zukunftskonzept von Amberg und Weiden wird genehmigt
Grünes Licht vom Krankenhausplanungsausschuss! Die Strukturierungspläne für das gemeinsame Verbund-Perinatalzentrum Nordostbayern sind jetzt vollständig genehmigt worden. „Die Versorgung von Risikoneugeborenen in Bayern kann damit weiter ausgebaut werden", verkündete Bayerns Gesundheitsministern Melanie Huml. In seiner Sitzung am Montag hat der Krankenhausplanungsausschuss dem gemeinsamen Antrag des Klinikums St. Marien Amberg und der Kliniken Nordoberpfalz AG auch für die Frühgeborenenversorgung zugestimmt.
14.05.2019
Neue Parksituation am Klinikum
Mit der Inbetriebnahme des neuen Goldbeck-Parkhauses in der Marienstraße am 15. Mai 2019, ergeben sich auch Änderungen in Bezug auf die Nutzung der beiden Parkplätze des Klinikums St. Marien Amberg. So ist der untere Parkplatz in der Marienstraße ab sofort nur noch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Klinikums und nicht mehr für die Öffentlichkeit nutzbar. Für Besucher und Patienten stehen in Zukunft ausschließlich der obere Parkplatz am Mariahilfbergweg sowie das neue Goldbeck-Parkhaus zur Verfügung. Die fest reservierten Parkplätze am Mariahilfbergweg bleiben weiter bestehen.
14.05.2019
Bilanz für das NeuroRadiologische Zentrum Nordostbayern
Der Schlaganfall ist die dritthäufigste Todesursache in Deutschland und der häufigste Grund für eine bleibende Behinderung. Die Bezeichnung beruht auf einem „schlagartigen" Ausfall von Hirnfunktionen, meist ausgelöst durch eine Durchblutungsstörung im Kopf. Diese bewirkt, dass Nervenzellen nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden und innerhalb weniger Stunden absterben. Die Behandlung muss deshalb möglichst schnell erfolgen und es gilt der Grundsatz „Time is brain! – Zeit ist Gehirn!".
13.05.2019
"Zurück ins Leben" - Klinikum beteiligt sich an Aktionstag
Mit dem Begriff Intensivmedizin verbinden viele Menschen zunächst Apparate, das Gefühl von Ausgeliefert-Sein, im schlimmsten Fall sogar den Tod. Viele Patienten und Angehörige sind überrascht, dass Intensivstationen aber in erster Linie Bereiche intensiver menschlicher Zuwendung sind, wo schwer kranken Menschen ein Weg zurück ins Leben geebnet werden soll.
09.05.2019
Große Ehre - Chefarzt Dr. Alexander von Meyer wird von Europäischer Fachgesellschaft ernannt
Die Freude war groß beim Chefarzt der Laboratoriumsmedizin der Kliniken Nordoberpfalz AG und des Klinikums St. Marien Amberg, Dr. Alexander von Meyer, MBA. Er wurde jetzt von der EFLM, der European Federation of Clinical Chemistry and Laboratory Medicine zu einem von zwei vollen Mitgliedern der Arbeitsgruppe Postanalytik ernannt.
09.05.2019
Blaster Run am 1. Juni 2019!
Am Samstag, den 01. Juni 2019, findet ein einzigartiger Spendenlauf am und um den Monte Kaolino in Hirschau statt.
07.05.2019
European Trauma Course
Ein schwerverletzter junger Mann, 28 Jahre alt, drogenabhängig. Er hat Stichverletzungen im Oberbauch und in der Leistengegend, verursacht durch ein Messer. Der Verletzte hat sehr kleine Venen. Ein Szenario auf das Ärzte jederzeit treffen können. Hier gilt es schnell und sauber zu handeln, aber nicht alleine, sondern in einem Team. Wie das am besten funktionieren kann, haben jetzt neun Ärzte des Klinikums St. Marien Amberg und neun Ärzte der Kliniken Nordoberpfalz AG in dem sogenannten European Trauma Course (ETC) erfahren können. Das ist ein Trauma Kurs, der auf einem Teamkonzept basiert. D. h. es wird den Teilnehmern gezeigt, wie es in einem Teamsystem effektiv ist, die Primärversorgung eines Schwerverletzten im Schockraum zu bewältigen.
02.05.2019
1. Anästhesie-Simulationstraining in Amberg am Klinikum
Was tun, wenn während einer Narkose Komplikationen auftreten? Für diesen Ernstfall wurde jetzt bei einem vierstündigen Anästhesie-Simulationstraining geübt. Es war das erste Training dieser Art am Klinikum St. Marien Amberg.
24.04.2019
Erasmus-Abiturienten spenden an das SAPPV-Team
Schwerkranke Kinder und Jugendliche sowie deren Eltern zu Hause zu  begleiten, ist Aufgabe des Kinder-Palliativ-Teams Ostbayern am Klinikum St. Marien Amberg. Und das seit 2013. Das Team ist rund um die Uhr im Einsatz für Familien, die möglichst viel Zeit mit ihrem Kind daheim in vertrauter Umgebung verbringen möchten.

Seite: 1 von 4 | Meldungen: 1 bis 10 von 40 |