12.02.2019
Patienten und Interessenten
Gesundheits Forum 2019
„Wenn das Herz stolpert und die Klappen nicht mehr schließen - Möglichkeiten der modernen Kardiologie“

Dienstag, 12.02.19

19.30 Uhr

Großer Rathaussaal

 

Der Eintritt ist frei

Ein Schmerz in der Brust, Atemnot, ein Stolpern des Herzens oder Schwindelgefühle. Das alles können Anzeichen für eine der häufigsten Formen einer Herzrhythmusstörung sein: Das sogenannte Vorhofflimmern. Bei Patienten mit dieser Erkrankung schlägt das Herz unregelmäßig. Das Herz kann aber auch anderweitig Probleme machen: Wenn der Herzmuskel es nicht mehr schafft, kräftig genug zu pumpen, sprechen Experten von einer Herzinsuffizienz. Sind die kleinen Gefäße rund um das Herz, die sogenannten Koronargefäße, verengt und der Herzmuskel wird nicht mehr ausreichend durchblutet, liegt eine Koronare Herzkrankheit vor. Verschließt ein Blutgerinnsel ein solches Herzkranzgefäß, kommt es zum Herzinfarkt.

Egal ob das Herz stolpert oder eine Herzklappe nicht mehr richtig schließt, die moderne Kardiologie bietet viele Behandlungsmöglichkeiten, denn die Medizin hat in den vergangenen Jahrzehnten enorme Fortschritte gemacht. Was selbst noch vor einigen Jahren undenkbar gewesen wäre, ist heute in vielen Kliniken medizinischer Alltag: So können Ärzte beispielsweise bei schwerkranken Patienten am schlagenden Herzen Herzklappen reparieren oder sogar ersetzen – und das nur über eine Punktion der Leistengefäße.

Welche Möglichkeiten die moderne Kardiologie für Herzpatienten heutzutage bietet – darüber informiert der Chefarzt der Klinik für Innere Medizin I am Klinikum St. Marien Amberg, PD Dr. Christoph M. Birner. Nach seinem Vortrag beantwortet er gerne noch individuelle Fragen.


Referent:
PD Dr. Christoph M. Birner,
Chefarzt der Klinik für Innere Medizin I


Flyer Gesundheits Forum 2019


Meldungen

15.02.2019
Kompetenz in Sachen Intensivpflege
Auf einer Intensivstation liegen Patienten mit kritischem Gesundheitszustand, der eine ständige Überwachung voraussetzt. Stets sollen Vitalwerte, Herzfunktion und Sauerstoffgehalt im Blut kontrolliert werden. Verändert oder verschlechtert sich das Befinden, ist es an der Fachpflegekraft, schnell zu reagieren. Das Pflegepersonal ergreift selbstständig Maßnahmen, um den Patienten zu stabilisieren. 13.02.2019
Neuerungen der Onkologie werden vorgestellt
Bei Krebspatienten, die sich in zertifizierten Zentren versorgen lassen, haben sich die Heilungschancen enorm verbessert. Auch die intensive Forschung in der Krebstherapie hat bedeutende Fortschritte erzielt. So hat das Zusammenspiel aus zertifizierten Zentren und Forschung zur Folge, dass Patienten nach ihrer Krebsdiagnose heute nahezu sechsmal länger leben, als noch vor 40 Jahren.



Veranstaltungen

19.02.2019
Gesundheits Forum 2019
Dienstag, 19.02.19, 19.30 Uhr
„Viel Neues in der Diagnostik und Behandlung beim Prostatakrebs - Update 2019“
Großer Rathaussaal
Der Eintritt ist frei 26.02.2019
Stilltreff
Datum: 26.02.2019
Zeit: 10 Uhr
Ort: Großer Seminarraum, 04. Stock