MELDUNGEN

03.12.2019
„Wenn das Knie schmerzt – muss immer gleich operiert werden?“
Unser Knie steht ständig unter Belastung, Verschleißerscheinungen können die Folge davon sein. Sie bringen Schmerzen und Bewegungseinschränkungen mit sich. Etwa die Hälfte aller Menschen über 65 leidet unter den Folgen von Gelenkverschleiß, einer sogenannten Arthrose.

Im zertifizierten Endoprothetikzentrum am Klinikum St. Marien Amberg stehen Spezialisten für Knie und Hüfte bereit, damit Patienten die bestmögliche Therapie bekommen. So gibt es die Möglichkeit der konservativen Therapie bis hin zum operativen Einsatz von Kunstgelenken. Ist eine Operation jedoch aus orthopädischer Sicht nicht oder noch nicht nötig oder es sprechen gesundheitliche Risiken gegen eine OP, dann gibt es auch die sogenannte Entzündungsbestrahlung des Kniegelenks.

„Wenn das Knie schmerzt – muss immer operiert werden?" – diesem Thema widmen sich Dr. Robert Bauer, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, und Dr. Matthias Hipp, Chefarzt der Klinik für Strahlentherapie, in ihrem Vortrag am Dienstag, den 10. Dezember 2019. Der Vortrag beginnt im 18 Uhr im Speisesaal des Klinikums und ist kostenlos. Danach stehen beide Chefärzte gerne noch für Fragen zur Verfügung.


Meldungen

08.07.2020
Mitarbeiter der GRAMMER AG spenden 1.500 Euro
Durch Bündelung der Kräfte kann eine Gemeinschaft mehr erreichen als Einzelne – das Motto des Fördervereins für Kinder und Jugendliche am Klinikum St. Marien Amberg, kurz FLIKA. Das dachten sich offenbar auch die Mitarbeiter verschiedener Abteilungen der GRAMMER AG, die einen Teil des Erlöses aus der Abrechnung ihrer Kaffeekassen gespendet haben. 18.06.2020
Neue Besuchsregelung im Klinikum St. Marien Amberg
Nachdem der Katastrophenfall in Bayern aufgehoben wurde und das bayerische Kabinett auch Lockerungen im Bereich der Besuchsregelung in Krankenhäusern verkündet hat, hat das Klinikum St. Marien Amberg ein neues Konzept erstellt.

Ab dem morgigen Freitag, den 19. Juni, können die Patienten auch von verschiedenen Personen besucht werden. Die Beschränkung auf registrierte Besucher entfällt. Gleichzeitig sollen jedoch nicht mehr als zwei Personen gleichzeitig Patienten besuchen. So möchte das Klinikum sicherstellen, dass die Abstandsregeln auch in den Patientenzimmern weiterhin eingehalten werden können. Erlaubt sind Besuche in der Zeit zwischen 13 und 19 Uhr. Zudem kann ein Patient in dieser Zeit auch mehrfach von verschiedenen Personen besucht werden. Der Zugang ist wie bisher nur über den Haupteingang möglich.

Veranstaltungen

14.07.2020
Stilltreff
Datum: 14.07.2020
Zeit: 10 Uhr
Ort: Großer Seminarraum, 04. Stock 14.07.2020
Außensprechtag der Epilepsie Beratung Regensburg im Klinikum St. Marien Amberg
Datum: 14.07.2020
Zeit: Terminvereinbarungen bitte vorab über das Sekretariat in Regensburg (Tel.: 0941/ 40 92 68 5)