MELDUNGEN

Meldungen des Klinikum St. Marien Amberg

Hier finden Sie aktuelle Meldungen rund um das Klinikum St. Marien Amberg und interessante Informationen zu Gesundheitsthemen. Sie suchen eine bestimmte Meldung? Mit Hilfe der Schnellauswahl können Sie alle Meldungen nach Kategorien filtern.


Seite: 1 von 9 | Meldungen: 1 bis 10 von 84 |
13.12.2021
Herzige Aktion
Schon das ganze Jahr über waren sie fleißig, die Damen des Kneippvereins Fensterbachtal. Sie sammelten Stoffe, und nähten was das Zeug hielt. Heraus gekommen sind dabei knapp 160 wunderschöne Herzkissen, die Gutes vollbringen. Während letztes Jahr noch jeder alleine zu Hause die Kissen befüllen mussten, konnte sich jetzt der Verein zu einem Adventsnachmittag treffen, und die Kissen konnten gemeinsam befüllt werden. Allesamt natürlich geimpft und getestet.
30.11.2021
Klinikum passt Besuchsregelung an
Aufgrund des neuen Infektionsschutzgesetzes hat das Klinikum St. Marien Amberg das Zugangs- und Testkonzept für Patienten, Besucher sowie die Mitarbeiter des Klinikums und aller Praxen des Gesundheitszentrums St. Marien angepasst. „Die Regelungen sind sehr umfangreich und beinhalten sowohl ein Testkonzept für sämtliche Bereiche als auch Zutrittsregelungen für alle Gruppen", erklärt Vorstand Manfred Wendl. „Das Klinikum setzt solch ein Konzept von Beginn an konsequent um. Auf Basis des neuen Infektionsschutzgesetzes haben wir dieses nun überarbeitet."
02.11.2021
„Bluthochdruck – stille, aber lauernde Gefahr“
Bluthochdruck gilt als „stiller Killer", doch viele Betroffene haben ihn ohne es zu wissen.
Laut dem Robert-Koch-Institut haben ca. 20 Millionen Menschen in Deutschland einen ärztlich diagnostizierten Bluthochdruck. Das entspricht etwa jedem dritten Erwachsenen.
29.10.2021
Grüne Ringe für Körper und Geist
Zwei handliche grüne Ringe, die auf den ersten Blick nicht danach aussehen, aber den ganzen Körper trainieren können. Smovey-Ringe kommen seit kurzem auch im Programm der Integrativen Onkologie am Klinikum St. Marien Amberg zum Einsatz. Bewegung ist hier ein wichtiger Baustein im Programm und soll die Ausdauer, Kraft und das Wohlbefinden der Patienten fördern. Mit Petra Jäger hat die Integrative Onkologie jetzt einen smoveyCOACH, so dass seit Anfang September einmal wöchentlich zwei Kurse für Patienten der Integrativen Onkologie stattfinden.

„Das Smovey-Walking bringt Bewegung ins Leben. Bei den Ringen handelt es sich um ein innovatives Schwingringsystem, bestehend aus einem Spiralschlauch, vier Stahlkugeln und einem Griffsystem mit Dämpfungselementen", erklärt Coach Petra Jäger. Durch die Schwungbewegung erzeugen die Kugeln eine spürbare Vibration in den Handflächen. Die Schwingung und die Vibration übertragen sich dann durch die Handreflexzonen auf den gesamten Organismus. „Der Vorteil des Smovey-Walking ist, es stimuliert die Tiefenmuskulatur, löst Verspannungen und ist dabei gelenkschonend. Zudem wird das Herz-Kreislaufsystem gestärkt, der Lymphfluss und die Fettverbrennung angeregt sowie das Immunsystem gestärkt." Geeignet sind die Ringe sowohl zur Anwendung im Freien als auch in Innenräumen.
27.10.2021
1.541 Euro für schwerstkranke Kindern
Von außen betrachtet wirken Biker oft taff mit einer harten Schale, ein Klischee. Denn das genaue Gegenteil sind die Biker der Gruppe „Motorradtouren Bayern". Bereits zum zweiten Mal haben sie jetzt eine großzügige Spende in Höhe von 1.541 Euro für schwerstkranke Kinder und Familien gesammelt und dies an das Kinderpalliativteam Ostbayern übergeben.

„Eure Arbeit ist einfach von so unschätzbarem Wert. Ich glaube als Außenstehender kann man sich gar nicht vorstellen, was es bedeutet ein schwerstkrankes Kind zu haben. Wenn wir diesen Familien mit unserer Spende helfen können, ist uns das Dank genug", so Armin und Antonia Stangl, die beide Mitglieder der Gruppe sind. „Unsere Gruppe hat mehr als 5.000 Mitglieder und lebt von Gemeinschaft und Zusammenhalt. Das spürt man auch beim Kinderpalliativteam."
15.10.2021
Klinikum implantiert kleinsten Schrittmacher der Welt
Ein Herzschrittmacher so klein wie eine Vitamintablette. Das Klinikum hat jetzt den kleinsten Schrittmacher der Welt, den Medtronic Micra Transcatheter Pacing System (TPS) bei einem Patienten eingesetzt. Dieses Schrittmachersystem ist so klein, dass es mittels eines Katheters über die Vene in der Leiste direkt in die rechte Herzkammer eingebracht wird. Das System kommt komplett ohne Kabel aus. Sobald die Position stimmt, verankert sich der Schrittmacher mit winzigen Titanärmchen in der Herzwand. Von dort gibt ein Pol, der an der Spitze des Gerätes sitzt, elektrische Impulse für die Herzaktivität ab.
15.10.2021
600 Euro für FLIKA
Leider wird der Verein „Wanderfreunde Ensdorf und Umgebung e.V." in naher Zukunft aufgelöst. Auch die Vereinskasse muss in diesem Zuge aufgelöst werden. Für die 1. Vorsitzende Annemarie Dollacker und Kassiererin Monika Seebauer war gleich klar, mit dem Geld wollen sie einen guten Zweck unterstützen. In der Zeitung lasen sie von FLIKA, dem Förderverein der Klinik für Kinder und Jugendliche am Klinikum. Die Arbeit von FLIKA für Kinder begeisterte die beiden, und so kamen sie jetzt ins Klinikum, um 600 Euro zu überreichen.
14.10.2021
„Gut angelegt“
In der Satzung des „Club der Wiener Kaninchenzüchter Oberpfalz" steht, dass Bargelder gemeinnützigen Zwecken zur Verfügung gestellt werden müssen. Insgesamt 2205,55 Euro hatten sich angesammelt. Für das Geld suchte Stephan Brem, der dem Club schon seit über 40 Jahren angehört, einen neuen Besitzer. Er kam mit Reinhard Fraunholz, der in der IT-Abteilung des Klinikums  arbeitet, ins Gespräch, und der erzählte ihm von der Integrativen Onkologie. Damit war ein neues Zuhause für das Geld gefunden.
08.10.2021
Kleine Söckchen für kleine Füße
Sie füllen gerade einmal eine Handfläche. 80 Paar klitzekleine Söckchen haben drei Damen vom Heimat- und Trachtenverein in Hirschau gestrickt und jetzt dem Klinikum St. Marien Amberg übergeben. „Die Sachen können wir sehr gut gebrauchen, denn oftmals brauchen wir schon einige Paar Socken. Gerade wenn unsere ganz Kleinen etwas länger bei uns sind", so Marion Neller, stellvertretende Stationsleitung der Kinderintensivstation B0.
08.10.2021
Klinikum reagiert auf neue Corona-Testverordnung
Ab Montag, den 11. Oktober, tritt für alle Städte und Landkreise die neue Corona-Testverordnung in Kraft, wonach notwendige Corona-Testungen grds. kostenpflichtig werden. In den Kliniken müssen Besucher weiterhin getestet werden, wenn eine Inzidenz von 35 überschritten wird. Für Besucher in Krankenhäusern sind die Tests nach wie vor kostenlos. Da die Inzidenz von 35 in der Stadt Amberg deutlich überschritten wird, bietet das Klinikum für ungeimpfte Besucher von Montag bis Sonntag in der Zeit zwischen 14 und 16 Uhr die kostenlose Durchführung von Antigen-Schnelltests an. Diese Regelung gilt ab Montag 11. Oktober.

Seite: 1 von 9 | Meldungen: 1 bis 10 von 84 |

Veranstaltungen

03.12.2022
23. Pädiatrische Sonographie Fortbildung
Auffrischung Sonographie Leber, Milz, Niere, Darm/Grundlagen der Schädelsonographie
Datum: 03.12.2022
Zeit: 9:30 - 15:30 Uhr