KLINIK FÜR ALLGEMEIN-, VISZERAL- UND THORAXCHIRURGIE

Leisten-, Schenkel-, Nabel- und Narbenbrüche

Leisten-, Schenkel- und Nabelbruch (Bruch=Hernie):

  • Differenziertes Behandlungskonzept je nach Art des Bruches, Alter des Patienten und Ausmaß der Bruchlücke:
    durch konventionellen Leistenschnitt ohne Fremdmaterialimplantation (Shouldice-Methode)
    durch konventionellen Leistenschnitt mit Implantation eines Kunststoffnetzes (Lichtenstein-Methode)
    minimal-invasiv endoskopisch durch Implantation eines Kunststoffnetzes (total extraperitoneal - TEPP-Methode)

  • Gemeinsame Festlegung der individuellen Vorgehensweise mit jedem Patienten

  • Bei gutem Allgemeinzustand werden viele diese Eingriffe auch ambulant durchgeführt

Narbenbrüche:

  • Großzügiger Einsatz von Kunststoffnetzen (sublay) zur Minimierung des Rückfallrisikos.