30.08.2017
FOCUS Gesundheit "Krebs"

Prof. Dr. Anton Scharl und die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe des Klinikums St. Marien Amberg erhalten erneut Top-Bewertungen: In der aktuellen Ausgabe des Magazins FOCUS Gesundheit, das rund um das Thema „Krebs“ informiert, sind der Chefarzt und die Amberger Fachklinik als Deutschlands beste Adressen bei Tumorerkrankungen der Brust und der weiblichen Geschlechtsorgane gelistet.

Das Magazin, das Ende August erschienen ist, stellt auf über 100 Seiten die neuesten medizinischen Erkenntnisse und Tumortherapien vor und nennt Deutschlands beste Onkologen und Fachkliniken.  „Es freut uns außerordentlich, dass Prof. Dr. Anton Scharl und die Frauenklinik zur deutschen Spitzengruppe bei der Behandlung von Krebs zählen“, so der Ärztliche Direktor des Amberger Klinikums, Dr. Harald Hollnberger.

Empfehlungen von Fachkollegen und die Bewertung von Patienten fließen in die Auswahl des Magazins FOCUS Gesundheit ebenso ein wie Zertifizierungen und wissenschaftliche Publikationen. Im Zentrum der unabhängigen Meinungsanalyse steht dabei die Frage „Von wem würden Sie sich behandeln lassen?“. Nur Experten mit besonders vielen Empfehlungen und überdurchschnittlich positiven Bewertungen schaffen es auf die Liste.

Dass unsere Frauenklinik in der öffentlichen Wahrnehmung so hoch gehandelt wird, ist eine ganz besondere Auszeichnung. Das ist der großartigen Mitarbeiter zu verdanken, die sich immens einsetzen und mit viel Freude und Herzblut ihrer Arbeit nachgehen“, sagte Prof. Dr. Anton Scharl. Der Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe leitet seit diesem Jahr auch die gleichnamige Fachklinik in Weiden.

Bereits seit Jahren macht sich das Klinikum St. Marien Amberg für Tumorpatienten in  der Region stark und baut die Behandlung und das Angebot immer weiter aus, um die Versorgung so stetig zu verbessern. So können Patientinnen sich heute bereits von einem interdisziplinären Team im zertifizierten Brustkrebszentrum und dem Gynäkologischen Krebszentrum umfassend untersuchen und behandeln lassen. Das neue Projekt zur „Integrativen Onkologie“ geht noch einen Schritt weiter: Hier soll die Schulmedizin künftig durch sinnvolle naturheilkundliche Verfahren und Angebote aus den Bereichen Ernährung, Bewegung und Entspannung ergänzt werden. Psychoonkologische Betreuung, Schminkkurse sowie Kurse für Kunst- und Gestaltungstherapie gibt es bereits. Erstmalig in diesem Jahr können sich Betroffene und Interessierte zudem bei der neuen Veranstaltungsreihe „Integrative Onkologie“ informieren, wie sie selbst aktiv im Kampf gegen Krebs werden können.


Meldungen

13.11.2017
Das schwache Herz im Fokus: Vortrag und Telefon-Sprechstunde
Das Herz ist unser wichtigstes Organ. Deshalb steht es auch in diesem Jahr wieder bei unserem „Ratgeber Gesundheit“ im Fokus. Im Rahmen der jährlichen Herzwochen informiert Prof. Dr. Andreas Luchner, der Chefarzt der Klinik für Innere Medizin I, am Dienstag, den 14. November 2017, ab 18:00 Uhr umfassend über das Thema „Herzinsuffizienz“. Alle Interessierten sind dazu in den Speisesaal des Klinikums eingeladen. Auch eine Telefonsprechstunde zum Thema wird es geben! 10.11.2017
Krebstherapie und Traditionelle Chinesische Medizin
Selbst aktiv am Heilungsprozess mitzuarbeiten – das ist der Wunsch vieler Krebspatienten. Und genau darin bestärkt die neue Vortragsreihe „Integrative Onkologie“ des Klinikums St. Marien Amberg, Betroffene mit der Diagnose „Krebs“. Beim nächsten Vortrag dreht sich im Klinikum alles um das Thema „Traditionelle Chinesische Medizin“, kurz TCM.

Veranstaltungen

21.11.2017
Außensprechtag der Epilepsie Beratung Regensburg im Klinikum
Datum: 21.11.2017
Zeit: Terminvereinbarungen bitte vorab über das Sekretariat in Regensburg (Tel.: 0941/ 40 92 68 5) 28.11.2017
Elterninformationsabend Geburt
Datum: 28.11.2017
Zeit: 19 Uhr
Ort: Speisesaal des Klinikums

Der Informationsabend ist kostenlos