09.11.2018
Ratgeber Gesundheit: „Herz außer Takt – was tun bei Vorhofflimmern?“
Ein Schmerz in der Brust, Atemnot, ein Stolpern des Herzens oder Schwindelgefühle. Das alles können Anzeichen für eine der häufigsten Formen einer Herzrhythmusstörung sein: Das sogenannte Vorhofflimmern. Bei Patienten mit dieser Erkrankung schlägt das Herz unregelmäßig. Ursache dafür sind Störungen bei der Signalentstehung im Herzen, wodurch die Pumpleistung negativ beeinträchtigt werden kann. Pumpt das Herz weniger Blut in den Körper, fällt der Blutdruck – und manchmal können auch Blutgerinnsel entstehen, die das Risiko für einen Schlaganfall erhöhen. Vorhofflimmern tritt in vielen Fällen erst einmal anfallsartig auf, oft entwickelt es sich aber zu einem chronischen Leiden.

Bei der Diagnose des Vorhofflimmerns ist das Elektrokardiogramm, kurz EKG, die wichtigste Untersuchung. Auch eine Ultraschalluntersuchung des Herzens kommt zum Einsatz. Damit können Art und Schwere des Vorhofflimmerns genau bestimmt werden. Je nach Ergebnis wird die Behandlung in die Wege geleitet. Wegen des erhöhten Schlaganfallrisikos ist bei Patienten mit Vorhofflimmern oft auch eine Therapie mit Blutverdünnern nötig, um die Bildung von Blutgerinnseln zu vermeiden.

Alle wichtigen Informationen rund um Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten des Vorhofflimmerns erfahren Interessierte vom Chefarzt der Klinik für Innere Medizin I am Klinikum St. Marien Amberg, PD Dr. Christoph M. Birner. Der Vortrag beginnt am Dienstag, den 13.11.2018, um 18 Uhr im Klinikumsspeisesaal. Nach seinem Vortrag beantwortet Dr. Birner gerne noch individuelle Fragen.


Meldungen

14.12.2018
Spenden für Waisenkinder: Erlös aus Schmie-Alm-Weihnachtsmarkt für Ukraine
Eine Spende über 350 Euro – die hat es jetzt für Peter Bublitz, den Seelsorger des Klinikums St. Marien Amberg gegeben. Das Geld gibt er direkt weiter an Pfarrer Myroslav Rusyn, den Direktor der Caritas Uzhgorod in der West-Ukraine. Es geht dort an bedürftige Familien und Waisenkinder. 13.12.2018
Erneut Bestnoten für Amberger Klinikum
Eine Woche lang hat sich das Klinikum St. Marien Amberg freiwillig den kritischen Fragen des Auditorenteams der „Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen“, kurz KTQ, gestellt. Perfekt organisiert und vorbereitet wurden die drei Auditoren von Tanja Krieger und Marina Bertelshofer aus dem Qualitätsmangement durch das Klinikum geführt. In insgesamt sechs Kategorien wurde geprüft. Patientenorientierung, Mitarbeiterorientierung, Sicherheit- und Risikomanagement, Informations- und Kommunikationswesen, Unternehmensführung und Qualitätsmanagement.

Veranstaltungen

08.01.2019
Stilltreff
Datum: 08.01.2019
Zeit: 10 Uhr
Ort: Großer Seminarraum, 04. Stock 22.01.2019
Stilltreff
Datum: 22.01.2019
Zeit: 10 Uhr - 12 Uhr
Ort: Großer Seminarraum, 04. Stock