BRUSTZENTRUM ST. MARIEN AMBERG

Die Behandlung von Magentumoren

 


Liebe Patientinnen, liebe Patienten,
der Magenkrebs stellt bei Männern ca. 10 Prozent, bei Frauen ca. 6 Prozent aller Krebserkrankungen dar. Während früher die Operation als einzige Thearpie zur Verfügung stand, ist die Behandlung des Magenkarzinoms mittlerweile komplex geworden, gleichzeigit sind jedoch die Therapie-Ergebnisse besser geworden.
Die Behandlung erfolgt stadienabhängig und umfasst in früheren Stadien die Operation, in höheren Stadien die Chemotherapie, meist in Kombination mit einer Operation, bei Metastasierung die Chemotherapie.
In ausgewählten Fällen kommt auch die Strahlentherapie zum Einsatz.
Die für jeden Patienten optimale Behandlung wird in einer gemeinsamen Tumorkonferenz unter Einschluss aller Fachgebiete festgelegt.

 

PD Dr. med. Marc Dauer

Chefarzt Med. Klinik II

Qualitätszertifikat


Mit Empfehlung der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) und der Deutschen Gesellschaft für Senologie (DGS)

Meldungen

22.05.2013
Vorsorgliche Brustamputation sinnvoll?
Prof. Dr. Anton Scharl, Chefarzt der Frauenklinik am Klinikum St. Marien, im Interview mit der BILD am SONNTAG

Nachdem sich Hollywood-Schauspielerin Angelina Jolie vor Kurzem aus Angst vor Brustkrebs beide Brüste entfernen ließ, wird über diese Entscheidung nun weltweit diskutiert. Ist es sinnvoll, sich vorsorglich die Brust amputieren zu lassen? Wenn ja: In welchen Fällen?

Expertengespräch "Lokale Therapie des Mammakarzinoms"

 

Das erste von drei Expertengesprächen mit dem Thema "Lokale Therapie des Mammakarzinoms" ist nun im Portal der Deutschen Krebsgesellschaft online.

 

Zum Expertengespräch