KLINIK FÜR ALLGEMEIN-, VISZERAL- UND THORAXCHIRURGIE

Leber

  • Operative Beseitigung bösartiger und – sofern angezeigt –  gutartiger Geschwülste, einschließlich Tumormetastasen bis hin zur erweiterten Hemihepatektomie (Entfernung von mehr als einer Leberhälfte)
  • Bei nach Anzahl und Lokalisation operablen Lebermetastasen, welche gleichzeitig mit einem Dickdarmkrebs diagnostiziert werden (synchrone kolorektale Lebermetastasen), werden nach der Darmoperation mehrere Kurse Chemotherapie (in der Onkologie der Med. Klinik II) vor die Leberoperation vorgeschaltetOnkologische Chirurgie
  • Intraoperative Ultraschalluntersuchung der Leber mit sterilem Schallkopf zur genauen Lokalisation tiefliegender Geschwülste und exakten Planung des Resektionsausmaßes
  • Blutsparende Durchführung der Leberresektion mit einem “Ultraschallskalpell”
  • Gemeinsam mit der Med. Klinik II steht die Radiofrequenzinduzierte Thermoablation (RITA) zur Verfügung, welche anstelle einer Resektion oder bei mehrfachen Herden in Kombination mit einer Operation vorgenommen wird
  • Magen(teil-)entfernung bei gutartigen und bösartigen Geschwülsten