KLINIK FÜR ALLGEMEIN-, VISZERAL- UND THORAXCHIRURGIE

Divertikelerkrankungen

Darmdivertikel sind Schleimhautausstülpungen, die bei Europäern häufig am linken Schenkel des Dickdarmes und hier besonders oft im S-Darm (Sigma) vorkommen. Mehr als die Hälfte der Divertikelträger haben aber nie Beschwerden.
Eine Divertikelkrankheit liegt vor, wenn es zu Entzündungen (30%) oder Blutungen (10%) kommt. Die Schwere der Divertikelkrankheit entscheidet über die notwendigen therapeutischen Maßnahmen (Einteilung nach Hansen und Stock).
In unserer Abteilungstehen alle diagnostischen Mittel zur exakten Diagnosestellung zur Verfügung (Ultraschall, CT, Endoskopie, Angiographie, NMR, Röntgenkontrasteinläufe).
Alle erforderlichen Notfalleingriffe bei Komplikationen der Divertikulose werden bei uns regelmäßig durchgeführt: sonographisch gesteuerte Abszessdrainage, CT-gesteuerte Abszessdrainage, Blutstillung endoskopisch oder mit selektiven Kathetern (Angio), Notoperation bei Bauchfellentzündung.
Bei unkomplizierten Entzündungsschüben (Hansen und Stock I, IIa) führen wir eine konservative Therapie durch (künstliche Ernährung mit Infusionen, Antibiotika). Erst nach mehreren Erkrankungsschüben wird in der Regel die Beseitigung des verantwortlichen Dickdarmabschnittes erforderlich.
Bei komplizierten Divertikulitisschüben (Hansen und Stock II b, c ) kann in vielen Fällen durch gezielte therapeutische Maßnahmen (sonografisch oder CT-gesteurte Abszesspuktion und Drainage) eine Notoperation umgangen werden. Bei gutem Ansprechen der darauffolgenden konservativen Therapie (siehe oben) kann dann nach ca. 7-10 Tagen die Operation frühelektiv und nahezu immer ohne einen künstlichen Ausgang durchgeführt werden.
Die Operation führen wir heute nahezu ausschließlich in der für unsere Patienten besonders schonenden minimal-invasiven laparoskopisch Technik durch (Schlüssellochchirurgie).

Unsere Leistungen im Überblick:
  • Abklärung und Behandlung von Erkrankungen der Atmungsorgane z.B: Lungenentzündung, Bronchitis, Asthma
  • Abklärung und Behandlung von Infektionskrankheiten
  • Abklärung und Behandlung von Tumorerkrankungen
  • Abklärung und Behandlung von Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises
  • Laborwesen (Zentrallabor der Rottal Inn Kliniken)
  • Interdisziplinäre Behandlung von Patienten mit Krebserkrankungen in einem Spezialistenboard mit Chirurgen, Radiologen, Hämato-Onkologen, Strahlentherapeuten und Pathologen
  • Interdisziplinäre Behandlung von gastroenterologischen Patienten in Zusammenarbeit mit der viszeralchirurgischen Abteilung des Hauses
  • Interdisziplinäre Behandlung von Schlaganfallpatienten in einem multiprofessionellen Team aus verschiedenen Fachärzten und Therapeuten
  • Interdisziplinäre Behandlung von Diabetes-Patienten mit Gefäßkomplikationen in einem Team mit Diabetologen, Gefäßchirurgen, Radiologen, Diabetesberatern und Wundmanagern
  • Umfangreiche konsiliarische internistische Betreuung der Patienten in den anderen Fachabteilungen
  • Pneumologie