13.11.2018
Patienten und Interessenten
Ratgeber Gesundheit
Dienstag, 13. November 2018
„Herz im Fokus – im Rahmen der Herzwochen 2018“
Zeit: 18.00 Uhr,
Ort: Im Personalspeisesaal des Klinikum St. Marien Amberg
Mariahilfbergweg 7
92224 Amberg


„Herz im Fokus – im Rahmen der Herzwochen 2018“

Prof. Dr. Andreas Luchner, der Chefarzt der Klinik für Innere Medizin I

 

Das Herz – unser wichtigster Muskel. Es pumpt ununterbrochen und sorgt so dafür, dass bis zu sechs Liter Blut pro Minute durch unseren Körper fließen. So werden alle anderen Muskeln und Organe mit lebensnotwendigen Nährstoffen und Sauerstoff versorgt. Wer seinem Herzen etwas Gutes tun möchte, der achtet beispielsweise auf eine ausgewogene Ernährung, genügend Bewegung und lässt die Finger vom Rauchen.

Denn: So kräftig unser Herz auch sein mag, es steht unser Leben lang unter Dauerbelastung und ist deshalb auch anfällig für Erkrankungen wie zum Beispiel Koronare Herzkrankheit, Herzmuskelschwäche oder Herzrhythmusstörungen. Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko, an einer Herzerkrankung zu leiden.

Dem faszinierenden Organ „Herz“  ist auch in diesem Jahr wieder ein „Ratgeber Gesundheit“ gewidmet. Prof. Dr. Andreas Luchner, der Chefarzt der Klinik für Innere Medizin I, informiert im Rahmen der „Herzwochen 2018“ umfassend über Herzerkrankungen, Risiko-faktoren und mögliche Präventionsmaßnahmen und steht anschließend für weitere Fragen zur Verfügung.

Außerdem bietet er am Dienstag, den 13. November 2018, zwischen 10:00 und 16:00 Uhr eine Telefon-sprechstunde an. Hier beantworten erfahrene Kardiologen des Klinikums unter der 09621/38-1231 telefonisch alle Fragen rund ums Herz.

Der Informationsabend richtet sich speziell an Patienten
und Interessierte und ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Jahresübersicht Ratgeber Gesundheit


Meldungen

14.01.2019
Geburtstagsgeld für FLIKA
Etwas Sinnvolles und Gutes für die ganz Kleinen tun. Der Gedanke von Oliver Kopp. Zu seinem Geburtstag hat er auf Geschenke verzichtet. Stattdessen ist Geld gesammelt und an den Förderverein Klinik für Kinder und Jugendliche am Klinikum St. Marien Amberg, kurz FLIKA, gespendet worden. 11.01.2019
MS Ambulanz hat sich gut etabliert
Im Juli 2017 wurde am Klinikum St. Marien unter dem Dach der Klinik für Neurologie eine Ambulanz für Patienten mit Multipler Sklerose (MS) eröffnet.Bei der MS handelt es sich um eine entzündliche Erkrankung des Gehirns und des Rückenmarks, die häufig im jungen Erwachsenenalter beginnt. Die Betroffenen können z.B. durch Lähmungen, Sensibilitätsstörungen, oder auch durch eine verminderte Leistungsfähigkeit betroffen sein.