MELDUNGEN

07.10.2019
Offene Sprechstunde mit Chefärzten
Der Darm zählt zu den wichtigsten Organen des Menschen, seine entscheidende Rolle bei der Gesunderhaltung des gesamten Organismus wurde jedoch lange unterschätzt. Aus diesem Grund steht die Info-Woche der Klinik Kompetenz Bayern eG dieses Jahr unter dem Motto „Darm - verschlungene Geheimnisse". Auch das Klinikum St. Marien Amberg beteiligt sich mit einer offenen „Chefarzt-Sprechstunde".

Das Spektrum der Darmerkrankungen ist breit. Besonders mit zunehmendem Alter steigt aber das Risiko an Darmkrebs zu erkranken. In Deutschland trifft diese Diagnose jedes Jahr 70.000 Menschen. Je früher Darmkrebs erkannt wird, desto besser stehen die Chancen auf Heilung. So entwickelt er sich meist langsam aus gutartigen Vorstufen, den sogenannten Polypen, heraus. Werden diese entfernt, kann Darmkrebs verhindert werden. Dennoch nehmen weiterhin nur weniger als 20 Prozent der in Frage kommenden Personen Vorsorgeuntersuchungen wie die Darmspiegelung wahr.

„Viele Menschen haben noch Vorbehalte gegen die Darmspiegelung und Ängste vor den Ergebnissen der Vorsorge. Hier wollen wir ansetzen, denn ausreichende Information ist die Grundlage des Vertrauens zwischen Arzt und Patient ", betont PD Dr. Marc Dauer, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin II am Klinikum St. Marien Amberg. „In diesem Jahr nutzen wir die KKB-Info-Woche zum Thema „Darm" für eine offene, fachübergreifende Sprechstunde. Wir nehmen uns gerne die Zeit in offener Runde Fragen zum Thema „Darmerkrankungen" zu beantworten", so Dr. Wolfram Schief, Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie.

Doch auch selbst kann jeder etwas zur Vorbeugung beitragen – Stichwort „Ernährung". An diesem Tag gibt es nicht nur Gesundes aus unserer Klinikumsküche zum Probieren. Peter Fischer, Leiter der Klinik-Gastronomie, und Lilly Gaulard-Hirth, staatlich geprüfte Diätassistentin, geben zudem wichtige Informationen zum Thema Ernährung und Darmgesundheit.

Alle Interessierten sind herzlich zur offenen Sprechstunde eingeladen und können ihre Fragen in großer Runde stellen. Termin ist Mittwoch, der 16. Oktober 2019, von 16 bis 18 Uhr im Speisesaal des Klinikums. Die Teilnahme ist kostenlos.


Meldungen

05.06.2020
Klinikum möchte am Welthirntumortag Zeichen setzen
Die Diagnose Gehirntumor ist ein absoluter Schock. Zu diesem Zeitpunkt ist es besonders wichtig, sich als Arzt Zeit zu nehmen für den Patienten, weiß PD Dr. Hischam Bassiouni. Er ist Chefarzt der Klinik für Neurochirurgie am Klinikum St. Marien Amberg und in den Kliniken Nordoberpfalz AG. „Alles was man versteht, ist schon weniger bedrohlich" - dementsprechend setzen er und sein Team auf offene, aber empathische Worte. Ehrlichkeit und der Versuch die Angst zu nehmen, ist die Vertrauensbasis zwischen Arzt und Patient. „Die Resonanz von Patienten zeigt uns, das gelingt uns gut", so PD Dr. Bassiouni. „Zeige ich Betroffenen die Bilder und erkläre ihnen wie der Tumor entfernt werden kann, wird das Ganze für sie greifbarer." Am Ende ist zur Behandlung in den meisten Fällen eine Operation notwendig. 04.06.2020
Interessengemeinschaft Onkomützen unterstützt Patienten des Klinkikum St. Marien Amberg
Gebt dem Krebs eins auf die Mütze! – Der Leitsatz der Interessengemeinschaft Onkomützen. Ein Satz, der auf den ersten Blick etwas befremdlich wirken mag, aber für viele Patienten, die an Krebs erkrankt sind, besondere Bedeutung hat. Der Verlust der Haare gehört zur häufigsten Nebenwirkung einer Chemotherapie. Vielen Betroffenen macht das sehr zu schaffen. Die Interessengemeinschaft Onkomützen setzt hier an.

Veranstaltungen

09.06.2020
Stilltreff
Datum: 09.06.2020
Zeit: 10 Uhr
Ort: Großer Seminarraum, 04. Stock 23.06.2020
Stilltreff
Datum: 23.06.2020
Zeit: 10 Uhr
Ort: Großer Seminarraum, 04. Stock