Brand- und Katastrophenschutz

Das Klinikum St. Marien Amberg ist eine wichtige Anlaufstelle für die medizinische Versorgung der Menschen in der Region.

Somit gehören wir zur sogenannten "kritischen Infrastruktur". Dazu zählen beispielsweise Institutionen wie Energie- und Wasserversorger oder das Transportwesen. Einrichtungen also, die eine wichtige Bedeutung für die Allgemeinheit haben und bei denen reibungslose Abläufe - auch unter schwierigen Rahmenbedingungen - extrem wichtig sind.

Um auch im Brand- oder Katastrophenfall (bei Naturereignissen oder technischen Katastrophen) die hochkomplexen Abläufe im Klinikum aufrechtzuerhalten, bedarf es besonderer Planungen.
Damit der Krankenhausbetrieb auch in Ausnahmesituationen weiterlaufen kann, gibt es spezielle Ausfallkonzepte und Einsatzpläne - für die Sicherheit unserer Patienten.

Leiter Katastrophenschutz
Marc Bigalke, MDM
Facharzt für Anästhesiologie, Notfallmedizin, Ärztliches Qualitätsmanagement, Leiter Katastrophenschutz, Brandschutzbeauftragter des Klinikums, Master in Disaster Management and Risk Governance

Tel.: +49 (0)9621 38-5315
Fax: +49 (0)9621 38-1900
E-Mail: bigalke.marc(at)Klinikum-Amberg.de