09.10.2017
Integrative Onkologie: Ernährung bei Krebs

Immer wieder liest man in Zeitschriften und Magazinen von so genannten Krebsdiäten, mit deren Hilfe sich die Erkrankung besiegen lassen soll. „Mit so etwas zu werben, ist aus meiner Sicht unseriös“, so Peter Fischer. Der Leiter der Klinik-Gastronomie am Klinikum St. Marien Amberg arbeitet seit Jahren eng mit dem Team des Onkologischen Zentrums zusammen und weiß, dass es keine spezielle Krebsdiät gibt, wohl aber die richtige Ernährung. Sie kann helfen, den Heilungsprozess bei Krebs positiv zu beeinflussen. Wie genau das geht – das verrät er gemeinsam mit seiner Kollegin Elisabeth Gaulard-Hirth beim nächsten Vortrag der Reihe „Integrative Onkologie“.

„Wir wollen Betroffenen und Interessierten zeigen, welche Lebensmittel auch während einer Krebstherapie gut verträglich sind und wie gezielt – mithilfe bestimmter Zutaten – die eigenen Abwehrkräfte stärken lassen“, so Elisabeth Gaulard-Hirth. Die staatlich geprüfte Diätassistentin ist zusätzlich Fachberaterin für ganzheitliche Ernährung und Gesundheit. Gemeinsam mit dem Küchenteam um Leiter Peter Fischer entwickelt sie schon seit Längerem spezielle Aufbaudrinks. Die sollen Patienten, die stationär im Klinikum behandelt werden und beispielsweise unter Schluckbeschwerden oder Mangelernährung leiden, dabei unterstützen wieder zu Kräften zu kommen.

Parallel dazu wird das Angebot unter dem Dach der „Integrativen Onkologie“ so ausgeweitet, dass künftig auch Krebspatienten auf Wunsch in den Genuss der Aufbaudrinks kommen und ab nächstem Jahr an speziellen Kochkursen teilnehmen können.

Einen ersten Vorgeschmack darauf bietet der kommende Fachvortrag „Ernährung bei einer onkologischen Erkrankung“, bei dem die Zuhörer neben aktuellem Wissen vor allem jede Menge praktische Tipps an die Hand bekommen. Los geht es am Mittwoch, den 11. Oktober 2017 um 18 Uhr im Speisesaal des Klinikums St. Marien Amberg. Der Eintritt ist kostenlos.


Meldungen

20.02.2018
Fünf Jahre Kinderpalliativteam Ostbayern - Fünf Jahre Hilfe für schwerstkranke Kinder
Seit fünf Jahren gibt es das Kinderpalliativteam am Klinikum St. Marien Amberg mittlerweile. In dieser Zeit haben die Teammitglieder 124 Kinder und Jugendliche betreut. 46 von ihnen sind mittlerweile verstorben – 38 dieser Kinder konnten dank der Hilfe des Kinderpalliativteams zuhause sterben. 19.02.2018
Jetzt übernehmen wir! - "Schüler leiten eine Station"
Bereits zum achten Mal haben die Schülerinnen und Schüler unserer Berufsfachschulen zwei Stationen im Klinikum "übernommen". Und zwar beim Projekt "Schüler leiten eine Station".

Veranstaltungen

27.02.2018
Stilltreff
Datum: 27.02.2018
Zeit: 10 Uhr
Ort: Großer Seminarraum, 04. Stock 27.02.2018
Elterninformationsabend Geburt
Datum: 27.02.2018
Zeit: 19 Uhr
Ort: Speisesaal des Klinikums

Der Infoabend ist kostenlos und dauert etwa 2 Stunden.