31.01.2018
Mikrobiologie trifft Hygiene: Infektionen – und was man dagegen tun kann
Infektionskrankheiten gehören zu den häufigsten Krankheiten der Menschheit. Obwohl bei ihrer Bekämpfung in den letzten Jahrzehnten große Fortschritte gemacht wurden, fordern sie jedes Jahr weltweit Millionen von Todesopfern. Vor allem Kinder und junge Menschen sterben noch heute an klassischen Infektionskrankheiten wie Atemwegs- und Darminfektionen, Malaria  oder Tuberkulose. Infektionserreger kennen dabei keine Grenzen. Selbst in Industrienationen sind Infektionskrankheiten die dritthäufigste Todesursache. Ursachen für das erneute Aufleben von Infektionskrankheiten gibt es viele:  nachlassender Impfschutz, zunehmende Reiselust, neu auftretende Infektionskrankheiten oder die Zunahme an Krankenhausinfektionen mit teils multiresistenten Erregern. Eine steigende Lebenserwartung und die Zunahme von Stoffwechselerkrankungen führen zusätzlich zu einer erhöhten Empfänglichkeit gegenüber Krankheitserregern und erschweren das Problem. Neue Therapieansätze sind rar und Infektionen und ihre Komplikationen werden wieder zu einer Bedrohung.

Aber wo geht die Reise hin? Was sind das für Krankheitserreger? Wie kann man sie nachweisen und behandeln? Und vor allem: Wie kann man sich schützen? Und was kann die Hygiene für uns tun?

Alle Informationen rund um die unsichtbare Welt der Krankheitserreger bekommen Interessierte von Prof. Dr. med. Hamid Hossain, dem Chefarzt der Mikrobiologie am Klinikum St. Marien Amberg und Klinikum Weiden. Er wird auch wertvolle Tipps geben, wie man Infektionen vorbeugen kann. Im Anschluss steht Prof. Hossain natürlich für weitere Fragen zur Verfügung.

Termin:          Dienstag, 06. Februar 2018, 19:30 Uhr, Großer Rathaussaal


Meldungen

06.08.2018
Unterstützung für Kinderpalliativteam Ostbayern
Einen Beitrag für Kinder leisten. Das wollte Gerhard Koller von Automobile Koller zu seinem 60. Geburtstag. Damit sich keiner seiner Gäste Gedanken um die Geschenkeauswahl machen musste, schrieb er in seine Einladung, dass er sich ausschließlich Geldspenden für einen guten Zweck wünsche. Das Geld, das dabei zusammengekommen ist, hat jetzt das Kinderpalliativteam Ostbayern am Klinikum St. Marien Amberg bekommen. 03.08.2018
Klinik-Alltag hautnah erleben: Blick hinter die Kulissen im Klinikum
„Klinik (er)leben“ – unter diesem Motto steht in diesem Jahr ein Aktionstag der Klinik-Kompetenz-Bayern, kurz KKB, an dem sich jetzt auch das Klinikum St. Marien Amberg beteiligt hat. Im Rahmen dieser Kampagne öffnen bayerische Krankenhäuser ihre Türen für Vertreter aus Politik und Wirtschaft. Ein Ziel dieser Aktion ist es, den Besuchern den Klinik-Alltag und die Abläufe in einem Krankenhaus anschaulich näher zu bringen. Klinikums- und auch KKB-Vorstand Manfred Wendl dazu: „Wir wollen der Öffentlichkeit mit diesem Blick hinter die Kulissen zeigen, was unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tagtäglich leisten – und auch, wie sich die politischen Rahmenbedingungen auf den Alltag in den Krankenhäusern auswirken.“

Veranstaltungen

14.08.2018
Stilltreff
Datum: 14.08.2018
Zeit: 10 Uhr - 12 Uhr
Ort: Großer Seminarraum, 04. Stock 14.08.2018
Birth and Birthpreparation
Hospital tour:

14.Aug.2018

at 6pm