Meldungen des Klinikum St. Marien Amberg

Hier finden Sie aktuelle Meldungen rund um das Klinikum St. Marien Amberg und interessante Informationen zu Gesundheitsthemen. Sie suchen eine bestimmte Meldung? Mit Hilfe der Schnellauswahl können Sie alle Meldungen nach Kategorien filtern.


Seite: 1 von 3 | Meldungen: 1 bis 10 von 24 |
 26.04.2017
Sport trotz Krebs - Votrag zur "Integrativen Bewegungsmedizin"
In diesem Jahr startet eine neue Vortragsreihe – speziell für Krebspatienten. Unter dem Titel „Integrative Onkologie“ erfahren Betroffene und Interessierte auf vier Infoveranstaltungen, wie sie selbst aktiv im Kampf gegen Krebs werden können. Den Anfang macht Privatdozent Dr. Freerk Baumann. Er informiert zum Thema „Onkologische Trainings- und Bewegungstherapie“. Der Vortrag beginnt am 03. Mai 2017, um 18 Uhr im Speisesaal des Amberger Klinikums.
 20.04.2017
Fotoausstellung Demenz
Wie haben sich Stadt und Land in den letzten Jahrzehnten verändert? Wer weiß noch, welche Kleidung die Krankenschwestern in den 60er Jahren getragen haben? Und wie lief eine Röntgenuntersuchung früher ab? Demenzkoordinatorin Doris Matyeka zeigt all das in Bildern: Die Fotos sind die kommenden Wochen auf der Funktionsdiagnostik des Klinikums zu sehen und sollen auf das Thema Demenz aufmerksam machen.
 07.04.2017
Neue Chefin an den Klinikums-Berufsfachschulen
Die Berufsfachschulen für Kranken- und Kinderkrankenpflege des Klinikums St. Marien Amberg haben eine neue Leiterin: Karin Meixner ist dort ab sofort die neue Chefin.
 06.04.2017
Unterstützung für FLIKA: Förderverein freut sich über Spende
Kindern etwas Gutes tun – und das am besten hier in der Region. Das wollte Dr. med. vet. Ingo Dübeler aus Amberg. Und genau das hat er getan: Mit seiner Spende möchte er die verschiedenen Projekte von FLIKA unterstützen: „Ich habe selbst zwei gesunde Kinder und bin dafür sehr dankbar. Deshalb will ich gerne da helfen, wo Kinder dringend Hilfe brauchen. Ich finde die Arbeit von FLIKA gut und freue mich, dass ich ein bisschen helfen kann.“
 03.04.2017
3. Traumatag des Amberger Klinikums: Schwangere, Kinder und ältere Patienten im Fokus
Der 3. Amberger Traumatag war ein voller Erfolg. Organisiert wurde er vom Klinikum St. Marien Amberg und dem Traumazentrum am Klinikum. Unterstützung gab es vom Traumanetzwerk Ostbayern und der OTH Amberg-Weiden.
 24.03.2017
Helfen Sie mit! Klicken Sie für den guten Zweck
Der Förderverein Frauengesundheit Oberpfalz, kurz FFGO, ist auf der Jagd nach Klicks für den guten Zweck: Der Verein nimmt an der Antenne Bayern-Aktion „Scheine für Vereine“ teil. Zu gewinnen gibt es für einen der Top-100-Vereine 10.000 Euro, die die Verantwortlichen des FFGO in die Verwirklichung des Pilotprojektes „Integrative Onkologie“ am Klinikum St. Marien Amberg investieren möchten.
 15.03.2017
Seniorennetzwerk Kümmersbruck informiert sich über Palliativversorgung
Die Palliativversorgung in der Region ist jetzt Thema beim „Seniorennetzwerk Kümmersbruck“ gewesen. Dazu luden die Verantwortlichen Dr. Jochen Pfirstinger als Referenten ein. Er ist Onkologe und Palliativmediziner am Klinikum und leitet das PALLI VITA-Team, das auf die ambulante Versorgung von Palliativpatienten spezialisiert ist.
 14.03.2017
Neurologie für Anfänger - Schulsanitäter besuchen Klinikum
Damit sie wissen, was im Ernstfall zu tun ist, haben 16 Schulsanitäter des Erasmus Gymnasiums jetzt das Klinikum St. Marien Amberg besucht und eine kleine Fortbildung in Sachen Neurologie bekommen.
 13.03.2017
Keine 01805-Vorwahl mehr - Patienten ab sofort über Ortsvorwahl erreichbar
Die Patienten des Klinikums St. Marien Amberg sind ab sofort über die Amberger Vorwahl telefonisch im Patientenzimmer erreichbar. „Die kostenpflichtige 01805-Nummer gibt es seit Anfang März nicht mehr“, erklärt Hubert Graf, der Kaufmännische Direktor des Klinikums. „Alle Patienten können von jetzt an ohne 01805-Kosten von ihren Angehörigen und Bekannten telefonisch bei uns im Haus erreicht werden.“
 09.03.2017
Anstieg an FSME-Erkrankungen
Die Experten der Klinik für Neurologie raten zur Impfung gegen FSME: Nach 2015 ist es auch 2016 wieder zu einem Anstieg an FSME-Erkrankungen gekommen. Frühsommer-Meningoenzephalitis, kurz FSME, ist eine viral bedingte Infektionskrankheit, die das zentrale Nervensystem (Gehirn, Rückenmark) befällt - mit teils schwerwiegenden Folgen.

Seite: 1 von 3 | Meldungen: 1 bis 10 von 24 |