Meldungen des Klinikum St. Marien Amberg

Hier finden Sie aktuelle Meldungen rund um das Klinikum St. Marien Amberg und interessante Informationen zu Gesundheitsthemen. Sie suchen eine bestimmte Meldung? Mit Hilfe der Schnellauswahl können Sie alle Meldungen nach Kategorien filtern.


Seite: 1 von 2 | Meldungen: 1 bis 10 von 19 |
 24.03.2017
Helfen Sie mit! Klicken Sie für den guten Zweck
Der Förderverein Frauengesundheit Oberpfalz, kurz FFGO, ist auf der Jagd nach Klicks für den guten Zweck: Der Verein nimmt an der Antenne Bayern-Aktion „Scheine für Vereine“ teil. Zu gewinnen gibt es für einen der Top-100-Vereine 10.000 Euro, die die Verantwortlichen des FFGO in die Verwirklichung des Pilotprojektes „Integrative Onkologie“ am Klinikum St. Marien Amberg investieren möchten.
 15.03.2017
Seniorennetzwerk Kümmersbruck informiert sich über Palliativversorgung
Die Palliativversorgung in der Region ist jetzt Thema beim „Seniorennetzwerk Kümmersbruck“ gewesen. Dazu luden die Verantwortlichen Dr. Jochen Pfirstinger als Referenten ein. Er ist Onkologe und Palliativmediziner am Klinikum und leitet das PALLI VITA-Team, das auf die ambulante Versorgung von Palliativpatienten spezialisiert ist.
 14.03.2017
Neurologie für Anfänger - Schulsanitäter besuchen Klinikum
Damit sie wissen, was im Ernstfall zu tun ist, haben 16 Schulsanitäter des Erasmus Gymnasiums jetzt das Klinikum St. Marien Amberg besucht und eine kleine Fortbildung in Sachen Neurologie bekommen.
 13.03.2017
Keine 01805-Vorwahl mehr - Patienten ab sofort über Ortsvorwahl erreichbar
Die Patienten des Klinikums St. Marien Amberg sind ab sofort über die Amberger Vorwahl telefonisch im Patientenzimmer erreichbar. „Die kostenpflichtige 01805-Nummer gibt es seit Anfang März nicht mehr“, erklärt Hubert Graf, der Kaufmännische Direktor des Klinikums. „Alle Patienten können von jetzt an ohne 01805-Kosten von ihren Angehörigen und Bekannten telefonisch bei uns im Haus erreicht werden.“
 09.03.2017
Anstieg an FSME-Erkrankungen
Die Experten der Klinik für Neurologie raten zur Impfung gegen FSME: Nach 2015 ist es auch 2016 wieder zu einem Anstieg an FSME-Erkrankungen gekommen. Frühsommer-Meningoenzephalitis, kurz FSME, ist eine viral bedingte Infektionskrankheit, die das zentrale Nervensystem (Gehirn, Rückenmark) befällt - mit teils schwerwiegenden Folgen.
 07.03.2017
"Ratgeber Gesundheitet" startet im März
Den Anfang macht der Ärztliche Leiter der Zentralen Notaufnahme mit dem Thema "Notfallversorgung am Puls der Zeit". Los geht es am 14. März 2017 um 18:00 Uhr im Speisesaal des Klinikums.
 06.03.2017
Darmkrebs - Telefonaktion
Am Mittwoch, den 8. März von 18:00 bis 19:30 Uhr, können Interessierte sich Rat rund ums Thema "Darmkrebs" einholen. Unter den Nummern 09621/ 38-4060 und /38-4061 stehen die Chefärzte Prof. Dr. Volker Groß und Dr. Wolfram Schief telefonisch zur Verfügung.
 21.02.2017
Army-Health-Clinic-Patientin bedankt sich bei Mitarbeitern der Frauenklinik
Im März 2016 erhielt sie die Diagnose "Krebs". Danach begann für Arlene Roberts eine lange und anstrengende Zeit. Nach unzähligen Chemotherapien und viele Operationen ist sie jetzt wieder krebsfrei.

Dafür und für die hervorragende medizinische und menschliche Versorgung im Klinikum St. Marien Amberg, hat Arlene Roberts jetzt stellvertretend für das gesamte Team der Frauenklinik Chefarzt Prof. Dr. Anton Scharl gedankt.

Hier finden Sie dazu einen Artikel von Michael K Beaton (Regional Health Command Europe).
 20.02.2017
Gesundheitsforum am 21.2.17: “Vom Nierenstein bis zum Prostatakarzinom. Bildgebung in der Urologie.”
Die radiologische Bildgebung steht beim letzten Vortrag des "Gesundheitsforums 2017" am Dienstag, den 21.2.2017, im Mittelpunkt.
Prof. Dr. Volkher Engelbrecht, Chefarzt des Instituts für diagnostische und interventionelle Radiologie informiert über die unterschiedlichsten radiologischen Untersuchungsmethoden bei urologischen Erkrankungen und steht im Anschluss für Fragen zur Verfügung.
 10.02.2017
3. Amberger Traumatag: 1. April 2017
Das Traumazentrum am Klinikum St. Marien Amberg, unterstützt vom Trauma Netzwerk Ostbayern, kurz TNO, lädt am 1. April 2017 in Kooperation mit der OTH Amberg zum 3. Amberger Traumatag ein. Im Fokus steht diesmal unter anderem das Thema "Die schwerverletzte Schwangere".

Seite: 1 von 2 | Meldungen: 1 bis 10 von 19 |